Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Die Volkshochschulen in Sachsen

Lernen und Begegnung im Netz und jetzt auch wieder vor Ort


Präsenzangebote an sächsischen Volkshochschulen laufen nach und nach an

Seit dem 22. November 2021 waren das Lernen und die Begegnung an den sächsischen Volkshochschulen ausschließlich im digitalen Raum möglich. So stand während der harten Corona-Maßnahmen in den vergangenen Wochen ein Grundangebot an allgemeiner Weiterbildung für die Menschen in Sachsen zur Verfügung. Die Volkshochschulen haben dafür unter anderem Veranstaltungen der politischen Bildung, Gesundheitsbildung, Medienbildung sowie Sprachangebote online umgesetzt.

In diesen Tagen beginnen an den Einrichtungen vom Vogtland bis in die Lausitz und vom Erzgebirge bis nach Nordsachsen wieder erste Präsenzangebote. Auch die zahlreichen Integrationsmaßnahmen kehren damit teilweise zurück in die Häuser der Volkshochschulen.

„Die weitere Entwicklung der Corona-Lage ist natürlich schwer abzuschätzen. Dennoch ist es den Volkshochschulen wichtig, Bildungsangebote für Erwachsene zumindest punktuell wieder vor Ort anzubieten. Oberste Priorität hat dabei natürlich der Gesundheitsschutz für die vhs-Teams, die Kursleitenden und die Teilnehmenden“ sagt Robert Helbig, Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochschulverbandes.

Grundlage für die vorsichtige Öffnung ist die seit 14. Januar gültige sächsische Corona-Notfall-Verordnung. Darin ist geregelt, dass Präsenzveranstaltungen unter 2G-Bedingungen möglich sind. Voraussetzung ist, dass die Belegungen der Krankenhäuser auf Normal- bzw. Intensivstation die sachsenweit definierten Grenzwerte nicht überschreiten und die Inzidenz im jeweiligen Landkreis nicht über 1.500 liegt. Die zahlreichen Anfragen von Teilnehmenden und Kursleitenden machen deutlich, dass das Bedürfnis vieler Menschen nach persönlicher Begegnung und Lernen vor Ort groß ist.

Welche Angebote an den insgesamt 15 sächsischen Volkshochschulen konkret in Präsenz angeboten werden, ist auf den Websites der jeweiligen Einrichtungen zu erfahren.
Die Online-Angebote der vhs sind zudem unter www.online-vhs-sachsen.de zu finden. Die Plattform bündelt die digitalen Formate der sächsischen vhs und aktuell stehen über 700 Kurse im digitalen Raum zur Verfügung. Das Angebot an Online-Kursen ist mittlerweile nicht nur eine Überbrückung der pandemiebedingten Pausen, sondern längst ein etablierter Bestandteil der Bildungsprogramme und wird von vielen sächsischen Bürgerinnen und Bürgern gern angenommen.

Hintergrund

Die Volkshochschulen in Sachsen stehen für lebenslange Bildung für alle Bürgerinnen und Bürger - wohnortnah und bezahlbar. In Sachsen gibt es 15 Volkshochschulen an insgesamt 48 Standorten. Sie führen jährlich rund

16.000 Kurse und Veranstaltungen durch. 180.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen die sächsischen Volkshochschulen jedes Jahr.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Presseanfragen:

Robert Helbig, Geschäftsführer Sächsischer Volkshochschulverband e.V. Tel. 0371 3542750 E-Mail: helbig@vhs-sachsen.de


Kontakt

Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Bergstraße 61
D - 09113 Chemnitz
Telefon +49 371 35427 -50
Fax +49 371 35427 -55

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch
Steuermittel auf der Grundlage des von den
Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.