Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Die Volkshochschulen in Sachsen

Ihr Zugang zum internen Bereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.

Kennwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Jetzt neu registrieren.

Anzeige vhs to go

Ministerpräsident Michael Kretschmer eröffnet SVV-Tagung an der Hochschule Mittweida


Prof. Dr. Ulich Klemm und Prof. Dr. Stephan Beetz überreichen das erste Exemplar der Studie "Erwachsenenbildung im ländlichen Raum" an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

Prof. Dr. Ulich Klemm (mitte) und Prof. Dr. Stephan Beetz (rechts) überreichen das erste Exemplar der Studie "Erwachsenenbildung im ländlichen Raum" an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

Am 16. Mai 2018 eröffnete Ministerpräsident Michael Kretschmer, der zugleich auch Präsident des Sächsischen Volkshochschulverbandes ist, an der Hochschule Mittweida die Abschlusstagung zum SVV-Projekt „Erwachsenenbildung  im ländlichen Raum“, das von Prof. Dr. Stephan Beetz, Pauline Bender und Friederike Haubold im Zeitraum von August 2017 bis Mai 2018 in den Landkreisen Nordsachen und Vogtland durchgeführt wurde. Das erste Exemplar der 100-seitigen Studie zur Erwachsenenbildung  in Sachsen erhielt der Ministerpräsident von Prof. Beetz und Prof. Klemm überreicht.

Weitere Grußworte wurden von Staatssekretär Uwe Gaul aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, vom Rektor der Hochschule Mittweida, Prof. Dr. Ludwig Hilmer und von Landrat Rolf Keil aus dem Vogtlandkreis gesprochen. Sie alle hoben die Bedeutung von Erwachsenenbildung für  ländliche Räume hervor.  Nach der Vorstellung der Studie durch Pauline Bender und Friederike Haubold erfolgte ein erster diskursiver Teil der Tagung über eine Podiumsrunde mit Dr. Monika Michael, Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverbandes, Anne Pallas, Geschäftsführerin des Landesverbandes für Soziokultur Sachsen, Dr. Ralph Egler, Vorsitzender des Sächsischen Volkshochschulverbandes und Prof. Dr. Stephan Beetz von der Hochschule Mittweida. Im Mittelpunkt standen dabei Fragen nach einer notwendigen neuen Kooperationskultur und nach aktuellen Herausforderungen angesichts demografischer und gesellschaftlicher Entwicklungen. Nach der Mittagspause kam es in einem World Café zu einem intensiven Austausch der 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung zum Status quo und zu Perspektiven der Erwachsenenbildung im ländlichen Raum.

Die Studie von Stephan Beetz, Pauline Bender, Friederike Haubold mit dem Titel Erwachsenenbildung im ländlichen Raum – Ergebnisse der qualitativen Studie „Weiterbildungsbedarf in ländlichen Regionen im Freistaat Sachsen“ (Chemnitz 2018, 105 Seiten) ist als Printausgabe beim Sächsischen Volkshochschulverband kostenlos zu bestellen oder kann als pdf hier abgerufen werden.


Kontakt

Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Bergstraße 61
D - 09113 Chemnitz
Telefon +49 371 35427 -50
Fax +49 371 35427 -55

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch
Steuermittel auf der Grundlage des von den
Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.