Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Die Volkshochschulen in Sachsen

15. Volkshochschultag in Leipzig: Weiterbildung für eine Welt im Wandel


Volkshochschulen suchen den politischen Dialog zu zentralen Zukunftsthemen 

Bonn/Leipzig/Chemnitz. Am 20. und 21. Juni findet der 15. Volkshochschultag in Leipzig statt. Unter dem Motto „Wir bilden weiter“ nehmen Vertreterinnen und Vertreter aus deutschlandweit rund 300 Volkshochschulen und aus den 16 vhs-Landesverbänden die großen Zukunftsthemen in den Blick. Sie beraten, wie die Weiterbildung wirksam dazu beitragen kann, den Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft zu festigen und die Demokratie zu stärken, die breite Bevölkerung zur digitalen Teilhabe zu befähigen und für die Dringlichkeit einer nachhaltigen Lebensweise zu sensibilisieren. Ausrichter des europaweit größten Weiterbildungskongresses ist der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV). Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmende, darunter rund 100 ausländische Gäste aus Partnerländern des DVV-Instituts für internationale Zusammenarbeit.
„Wir freuen uns besonders, dass in diesem Jahr die Volkshochschulwelt nach Sachsen kommt“ betont der Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochschulverbandes, Robert Helbig. „Schließlich findet der bedeutende Kongress mit Gästen aus dem In- und Ausland nur alle fünf Jahre statt.“

Eröffnet wird der Volkshochschultag u. a. mit persönlichen Grußworten des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, der gleichzeitig Präsident des Sächsischen Volkshochschulverbandes ist, sowie des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung. Für künstlerische Einlagen sorgt der Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel. Anschließend startet das dichte Programm aus prominent besetzten Fachforen und Diskussionsrunden mit Impulsbeiträgen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Anlässlich des 15. Volkshochschultags bekräftigt die vhs-Community ihr Angebot einer Bildungspartnerschaft mit Bund, Ländern und Kommunen und fordert gleichzeitig politische Anerkennung und Unterstützung. „Gerade in Zeiten tiefgreifender Veränderungen müssen alle Menschen niedrigschwelligen Zugang zu lebenslangem Lernen erhalten, damit sie an einer Welt im Wandel aktiv teilhaben und diese mitgestalten können“, sagt DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die den Volkshochschultag eröffnen wird. Der DVV-Vorsitzende Martin Rabanus ergänzt: „Volkshochschulen verstehen sich als Transformationsinstanzen. Sie unterstützen, die Menschen darin, Veränderungen zu begreifen und zu bewältigen. Und Volkshochschulen sind gleichzeitig gefordert, sich selbst nachhaltig und zukunftsfähig aufzustellen.“

Erwartet werden außerdem prominente und profilierte Gäste zu den insgesamt acht Foren, die Einblicke geben in politische Vorhaben und in wissenschaftliche Forschung und die ihre Analysen und Einschätzungen zu aktuellen gesellschaftlichen Bildungsbedarfen teilen.

An Ständen der Weiterbildungsmesse und in „Speakers´ Corner“ werden Volkshochschulen, Landesverbände und DVV herausragende Beispiele aus der Praxis vor Ort und aus der Projektarbeit vorstellen. Der Sächsische Volkshochschulverband wird hierbei die vhs-Projekte zur Medienbildung in Sachsen dem Fachpublikum präsentieren.

Für die Öffentlichkeit findet im Rahmen des Kongresses am Montagnachmittag eine Kunstaktion zum Thema „Zusammen in Vielfalt“ auf dem Leipziger Augustusplatz statt, an der die vhs Leipzig beteiligt ist. 

Weiter Information zum Programm unter www.volkshochschultag.de

Ansprechpartner für weitere Informationen und Presseanfragen

Robert Helbig, Geschäftsführer
Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Tel. 0371 3542750
E-Mail: helbig@vhs-sachsen.de


Kontakt

Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Bergstraße 61
D - 09113 Chemnitz
Telefon +49 371 35427 -50
Fax +49 371 35427 -55

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch
Steuermittel auf der Grundlage des von den
Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.