Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Die Volkshochschulen in Sachsen

© 2019 DVV / MSB-FILMS / Leon Greiner
Erweiterte Lernwelten

Digitalisierung und Volkshochschule

Ausgangsthese – Digitalisierung ist ein sozialer Prozess.
(Auszug aus dem "Manifest zur digitalen Transformation von vhs")

Digitalisierung wird bislang häufig stark als technologisches Fortschrittsphänomen verstanden und gehandhabt. Dabei werden Automatisierungsprozesse von etablierten Vorgängen in unserer  Organisation elektronisch angereichert abgebildet: Neben den Präsenz-Kurs tritt das Blended-Learning-Seminar, neben das Lernen mit dem Lehrbuch das Webinar, neben die Mitarbeiter*innen-Besprechung der Videochat, das gedruckte Programmheft wird durch eine digitale Blättervariante ergänzt. Mit solchen elektronischen Formaten hilft uns Technologie, Arbeits- und Lernprozesse leichter zu bewältigen und die Nutzung zu flexibilisieren.

Digitalisierung im umfassenden Sinn bedeutet jedoch deutlich mehr als Automatisierung. Geht es bei der Automatisierung darum, Bewährtes aus der analogen Welt auf elektronischem Wege besser zu machen, so wird im Zuge einer umfassenden Digitalisierung Neues auf andere Art und Weise organisiert. Die digitale Vernetzung, die exponentiell zunehmende Informationsmenge, die algorithmische Prägung des Agierens im Netz und viele andere Entwicklungen gehen einher mit einer tiefgreifenden Veränderung von sozialen Prozesse wie Kommunikation, Interaktion und kreativer Gestaltung. Digitalisierung wird zum sozialen Prozess. Diese Veränderungen betreffen auch das Lernen sowie die Ermöglichung von Lernen als soziale Prozesse.

Wir gehen deshalb davon aus, dass wir alle wesentlichen Handlungsfelder der Volkshochschularbeit - Programmentwicklung, Lernportfolio, Lernsettings und Lernberatung, Bildungsmarketing, Ressourcenmanagement, Führung und Personalentwicklung, Finanzierung und Verwaltungshandeln durch digitale Interaktion und Vernetzung weiterentwickeln müssen.

Verabschiedet am 5. Dezember 2019 vom Mitgliederrat des Deutschen
Volkshochschul-Verbandes e. V.

-> Hier geht es zum Manifest.

vhs.cloud - Lernplattform und Online-Netzwerk in Einem

Die deutschen Volkshochschulen haben ihre eigene digitale Lern- und Arbeitsplattform: vhs.cloud.

Die vhs.cloud bietet Volkshochschulen viele Möglichkeiten, Arbeitsprozesse digital zu gestalten, Kurse um Online-Komponenten zu ergänzen oder auch Blended Learning oder reines Online-Lernen (Webinare) zu verwirklichen. Schließlich können Volkshochschulen sich bundesweit oder innerhalb ihrer Landesverbände vernetzen. Die vhs.cloud gibt den Volkshochschulen eine gemeinsame Basis, um Erweiterte Lernwelten zu realisieren. Seit dem 27. Februar 2018 steht die vhs.cloud allen Volkshochschulen in Deutschland zur Verfügung.

zur vhs.cloud

Blended-Learning-Coaches - ein sächsisches Projekt zur Kursleiterqualifizierung

In der Fortbildung "Blended Learning Coaches" lernen vhs-Kursleiter*innen den Umang mit onlinegestützten Lehr- und Lernformen kennen und diese im Unterricht sinnvoll einzusetzen.

Die Pilot-Maßnahme findet von November 2018 bis März 2019 an der vhs Leipzig statt.

Mehr zum Projekt "Blended Learning Coaches"

Kontakt

Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Bergstraße 61
D - 09113 Chemnitz
Telefon +49 371 35427 -50
Fax +49 371 35427 -55

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch
Steuermittel auf der Grundlage des von den
Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.