Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Die Volkshochschulen in Sachsen

Ihr Zugang zum internen Bereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.

Kennwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Jetzt neu registrieren.

Anzeige vhs to go
Wegweiserkurse

Wegweiserkurse für Asylsuchende in Erstaufnahmeeinrichtungen

Ein Modellprojekt

Dezember 2015 bis Juni 2017

 

Profil

Im Zeitraum zwischen Dezember 2015 und Juni 2017 finden in Erstaufnahmeeinrichtungen an bis zu sechs Modellstandorten Wegweiserkurse statt, die durch den Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz gefördert werden. Ziel dieser Wegweiserkurse ist eine sprachliche und kulturelle Erstorientierung zur Alltagsbewältigung. Bis Januar 2017 wurden ca. 5.500 Geflüchtete mit den Wegweiserkursen erreicht.

Im Zeitraum von einer Woche werden an fünf Tagen hintereinander dazu insgesamt 30 Unterrichtsstunden durchgeführt.

Die sprachliche Orientierung (15 UE) übernehmen erfahrene Deutschlehrkräfte, die in Fortbildungsveranstaltungen der VHS speziell für Zielgruppe Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtungen vorbereitet wurden.

Für den Teilbereich Alltagsorientierung (15 UE) werden ARBEIT und LEBEN e.V. Dozentinnen und Dozenten ausgebildet, die aus den Herkunftsländern der nach Deutschland eingereisten Geflüchtenden stammen und Muttersprachler sind. Durch die Vermittlung unserer Kultur in den Sprachen Arabisch, Farsi/Paschtu, Urdu, Tigrinya, Kurdisch und Russisch wird ein interkultureller Dialog in den ersten Wochen des Aufenthalts deutlich erleichtert und verbessert.

Das Projekt wurde 2016 durch die TU Chemnitz evaluiert.

 

Steckbrief

Projektziel: Entwicklung und Erprobung eines Curriculums für die sprachliche und kulturelle Erstorientierung von Geflüchteten in Erstaufnahmeeinrichtungen

Gesamtkoordination: Sächsischer Volkshochschulverband e.V. in Kooperation mit ARBEIT und LEBEN Sachsen e.V. und bis zu fünf Volkshochschulen, lokale Organisation durch die VHS

Aufttraggeber: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration

Projektdauer: Dezember 2015 bis Juni 2017

Durchführung an bis zu sechs VHS-Standorten in Sachsen: Chemnitz, Dresden, Leipzig, Landkreis Bautzen, Landkreis Meißen, Landkreis Nordsachsen

Format: 30 UE in einer Woche; 6 UE an jeweils 5 Tagen

Inhalte: 15 UE interkulturelle Kompetenz durch Kulturmittler/-innen (Muttersprachler) mit jeweils 3 UE pro Tag und 15 UE Sprachkompetenz durch Deutschdozent/-innen mit jeweils 3 UE pro Tag

Ansprechpartner

Eike-Maria Falk, Fachreferentin

Telefon +49 371 35427-54

E-Mail falk@vhs-sachsen.de

 

Georg List, Projektmitarbeiter

Telefon +49 371 35427-53

E-Mail list@vhs-sachsen.de

 

 

 

Partner

Kontakt

Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Bergstraße 61
D - 09113 Chemnitz

Telefon +49 371 35427 -50
Fax +49 371 35427 -55